Abteilung Fützen

 

Rahmendaten (2017):

Ausrückebereich:            Süd, West (zu Teilen)

Einsatzabteilung:             41 Feuerwehrangehörige

Jugendfeuerwehr:           18 Jungen und Mädchen

Kinderfeuerwehr:            12 Jungen und Mädchen

Altersabteilung:                8 Feuerwehrangehörige

Abteilungsführung:          Patrick Gleichauf

                                            Bernd Booz

Jugendwart:                      Patrick Gleichauf

 

Kontakt: abt.fuetzen(at)ffw-blumberg.de

 

Historie:

Im Jahr 1938 gründete die Gemeinde Fützen auf Anraten des Landratsamtes Waldshut und der Initiative des damaligen Bürgermeisters Ernst Gleichauf die Freiwillige Feuerwehr Fützen, der 42 Männer beitraten. Zwei aus Waldshut stammende Oberbrandmeister bildeten die Wehr einmal wöchentlich aus. Vor 1938 gab es lediglich eine aus wenigen Männern bestehende Löschmannschaft.

Erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Fützen war August Zeller, der im Jahr 1940 zum Kriegsdienst berufen wurde. Als Nachfolger wurde Johann Röthenbacher bestellt, der das Amt bis zur Rückkehr von August Zeller im Jahr 1952 bediente. Während der Kriegsjahre waren auch Fützener Frauen bei der Brandbekämpfung unterstützend aktiv. 16 Gebäude brannten völlig nieder und 70 Häuser wurden stark beschädigt, als Fützen 1945 unter andauerndem Artilleriebeschuss lag.

Nach Kriegsendde wurde wie in ganz Südbdaden Truppen aufgelöst. Die Besatzungsmacht vermutete in diesen Wehren versteckte militärische Organisationen, was sich jedoch als eine Fehleinschätzung herausstellte. Deshalb wurde bald wieder eine neue Löschgruppe mit neun Mann zugelassen, welche mit einer Tragkraftspritze TS 8 Magirus ausgerüstet war. Kommandant dieser Gruppe war Hermann Tritschler. Ab dem 1. Januar 1952 konnte die Wehr wieder mit voller Sollstärkebestückt werden.

Die Wehr erhielt unter Kommandant August Zeller nach dessen Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft einen modernen, luftbereiften Schlauchwagen mit ausreichend Schlauchmaterial und konnte komplett neu eingekleidet werden. Dies war Bürgermeister Justin Gleichauf und den Mitgliedern des damaligen Gemeinderates zu verdanken. Auch eine Anhängeleiter wurde beschafft. 1962 kam es zu einem Großbrand beim Anwesen Karl Siegwart und 1971 bei der Metzgerei August Gut, die die Wehrmänner und deren Ausrüstung herausforderten.

Im Jahr 1963 feierte die Feuerwehr Fützen ihr 25-jähriges Jubiläum. 1971 erhielt die Wehr das lang ersehnte Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) und konnte sich dadurch wesentlich in ihrer Einsatzfähigkeit weiter entwickeln. Am 1. Januar 1975 wurde die Wehr im Zuge der Eingemeindung eine Abteilung der Feuerwehr Blumberg, zu der sie auch heute noch gehört. Im selben Jahr übernahm Ernst Gleichauf das Amt des Kommandanten und August Zeller wurde zum Ehrenkommandanten ernannt. Ernst Gleichauf bediente das Amt zehn Jahre und erhielt 1986 die Ernennung zum Ehrenkommandanten. Zu seinem Nachfolger wurde im Jahr 1985 Walter Basler gewählt.

Ihr 40-jähriges Bestehen feierte die Wehr 1978 unter der Mitwirkung des Heeresmusikkorps 10 aus Ulm. Im Jubiläumsjahr zählte die Wehr 44 Aktive, 9 Mann in der Altermannschaft und eine 10 Angehörige in der Jugendfeuerwehr. Drei Gruppen haben bisher das Leistungsabzeichen in Gold erworben.

1980 wurde die erste Jugendfeuerwehr in der Raumschaft Blumberg offiziell gegründet. Dieser traten zehn junge Burschen bei. Jugendwart Richard Müller bildete den Feuerwehrnachwuchs bis 1993 aus. Unter seiner Führung sind die erfolgreichen Teilnahmen an Pokalwettkämpfen und das Erreichen der Leistungsspangen 1 und 2 besonders zu erwähnen. Die Mitgliederzahlen sind bis heute stabil. 1993 übernahm Hans Peter Schöpperle die Leitung der Jugendfeuerwehr. Dessen Nachfolger wurde im Jahr 2005 Patrick Gleichauf. Die Jugendfeuerwehr besteht heute aus Jugendlichen der Abteilungen Fützen, Epfenhofen und Achdorf. Im Jahr 2011 gründete Patrick Gleichauf mit seiner Frau Tanja die Kinderfeuerwehr "Löschzwerge Fützen" als erste Kindergruppe im Schwarzwald-Baar-Kreis mit Angehörigen im Alter von sechs bis zehn Jahren.

2013 konnte die Abteilung Fützen mit einer Feier auf 75 Jahre Feuerwehrwesen in Fützen zurückblicken. 2015 wurde die Abteilung mit einem Schlauchanhänger mit 1500 m B-Schläuchen ausgestattet, um insbesondere lange Wegstrecken versorgen zu können.