Abteilung Epfenhofen

 

Rahmendaten (2017):

Ausrückebereich:            Süd, Mitte (zu Teilen)

Einsatzabteilung:             14 Feuerwehrangehörige

Jugendfeuerwehr:           3 Kinder bzw. Jugendliche

Altersabteilung:               7 Feuerwehrangehörige

Abteilungsführung:         Steffen Jankowski

                                           Tobias Indlekofer

  

 

Kontakt: abt.epfenhofen(at)ffw-blumberg.de

 

Historie:

Aus dem Jahr 1904 datiert das erste Verzeichnis der Gemeinde Epfenhofen über eine Löschmannschaft. Zur ersten Ausrüstung gehörte eine vierrädrige Handdruckspritze ohne Saugwerk, wobei im Bericht die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr empfohlen wurde.

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Epfenhofen erfolgte dann im Jahr 1938. Die erste Motorspritze wurde im Jahr 1942 angeschafft. Ab 1954 bis Anfang der siebziger Jahre trat der örtliche Musikverein als Feuerwehrkapelle auf. Die zweite Motorspritze eine TS8 wurde im Jahr 1970 angeschafft.

Nach der Eingemeindung 1970 zu Blumberg wurde aus der FFw Epfenhofen die FFw Blumberg Abteilung Epfenhofen. Am 01.08.1979 wurde eine Frauenmannschaft gegründet, die auch erfolgreich an der Grundausbildung, Funkerlehrgang und an Leistungswettkämpfen teilnahm.

Von 1985 bis 1986 wurde in Eigenleistung der Neubau des Feuerwehrgerätehauses verwirklicht. Am 28.03.1986 wurde das neue TSF Marke VW bei der Firma Wicher in Donaueschingen abgeholt. Am 27.04.1986 wurde das neue Löschfahrzeug ein TSF Marke VW an die Feuerwehr Epfenhofen feierlich übergeben und das neue Feuerwehrgerätehaus eingeweiht.

Im November 1998 gründeten wir mit 8 Jungen und Mädchen eine Jugendfeuerwehr zusammen mit der Abteilung Fützen die schon eine Jugendfeuerwehr hatten. Auch wir profitieren von der Jugendarbeit und übernahmen seit der Gründung einer Jugendfeuerwehr 4 Männer und 3 Frauen in die Aktive Wehr, von denen immer noch 6 in der Aktiven Mannschaft Dienst leisten.  

Seit dem 01.02.2013 ist die Abteilung Epfenhofen Teil des Ausrückebereich Süd der Feuerwehr Blumberg.

Im März 2014 wurde wieder eine neue modernere Tragkraftspritze angeschafft.

 

Kommandanten seit der Gründung:

 

Ernst Vogt                            von 1938 bis 1950                 12 Jahre

Ernst Leingruber                  von 1950 bis 1962                 12 Jahre

Eduard Rösch                      von 1962 bis 1986                 24 Jahre

Herbert Bodenseh                von 1986 bis 1991                   5 Jahre

Horst Kammerer                  von 1991 bis 2006                 15 Jahre

Steffen Jankowski                seit  2006  

 

Besondere Einsätze:

 

1917  Brand Anwesen Kaiser, Funkenflug Dampflokomotive

1932  erster Brand Gasthaus Löwen

1942  Brand Gasthaus Linde

1947  Waldbrand

1960  zweiter Brand Gasthaus Löwen

1962  Säureunfall mit Tanklastzug

1966  Brand Pfarrhaus

1968  Brand Wohnhaus Schmied

1976  dritter Brand Gasthaus Löwen