Altersmannschaften

Mit 65 Jahren endet für die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner der aktive Einsatzdienst. Das Feuerwehrgesetz zieht hier eine Grenze, die die Seniorinnen und Senioren vor den Gefahren im Einsatz schützen soll. Gerade aber in diesem Lebensabschnitt haben viele Menschen neu gewonnene Zeit, die sie gerne auch in der Gemeinschaft verbringen und sich auch weiter für ihre Gemeinde engagieren wollen. Die Freiwillige Feuerwehr Blumberg hat dazu in jeder ihrer neun Abteilungen eine Altersabeilung, umgangssprachlich auch als Altersmannschaft bezeichnet, eingerichtet.

In die Altersmannschaft wird grundsätzlich jeder Feuerwehrangehörige übernommen, der unter anderem alters- oder gesundheitshalber keinen Einsatzdienst mehr verrichten kann. Die Kameraden behalten weiter ihre Dienst- und Einsatzkleidung. Sie dürfen zwar keinen regelmäßigen Einsatzdienstmehr leisten, aber die Unterstützung der Einsatzabteilung ist im Einzelfall weiterhin möglich, z.B. bei größeren Schadenslagen. Gerade wenn es einmal länger dauert, werden viele helfende Hände für Tätigkeiten außerhalb des unmittelbaren Gefahrenbereichs benötigt. Die Einsatzkräfte müssen mit Essen und Getränken versorgt werden, es gilt Transportfahrten zu machen, Pumpen im Betrieb zu halten, Brandwachen abzustellen und vieles mehr... In diesen Fällen sind die Freiwilligen Feuerwehren froh, auch auf ihre erfahrene Reserve zurückgreifen zu können.

Hierbei handelt es sich aber tatsächlich um seltene Ausnahmen im "Feurwehrruhestand". Die Senioren unterstützen vielmehr beratend und im "Feuerwehralltag" außerhalb der Einsätze. Sie sind gern gesehene Gäste bei Feuerwehrfesten und Veranstaltungen und unternehmen darüber hinaus eigene Ausflüge und andere Aktionen im Rhamen der Kameradschaftspflege.

Die Altermannschaft ist für uns ein wichtiger und unverzichtbarer Teil der großen Feuerwehrfamilie!